Die französische Stiftung „L’Académie Culinaire de France“ zählt weltweit rund 900 Mitglieder und vereint die Elite der Gastronomie, mit Küchenchefs und Pâtissiers, Chocolatiers und Glacéherstellern. Seit dem 21. März 2016 zählt auch der erfolgreiche Schweizer Gastro-Unternehmer und Pionier des Fine Mountain Dinings Reto Mathis dazu: Er wurde von der Schweizer Tochter-Organisation „Délégation Suisse de l’Académie Culinaire de France“ zum „Membre auditeur“ ernannt.

„Ich bin stolz und freue mich ausserordentlich Mitglied der Académie zu sein“, so Reto Mathis über die ehrenvolle Ernennung. Die „Délégation Suisse de l’Académie Culinaire de France“ setzt sich für die Authentizität der kulinarischen Appellationen ein, wirkt bei Ausstellungen im Bereich Kulinarik und Gastronomie mit und mit der Zertifizierung von Berufsbildungsstrukturen arbeitet sie weiter an der Perfektionierung der hohen französischen Kochkunst.

Kurzportrait Reto Mathis
Auf dem St. Moritzer Hausberg Corviglia, 2’486 m ü. M., führt Reto Mathis (* 1957) seit über 20 Jahren sieben verschiedene Gastronomiebetriebe unter dem Dach von MATHIS FOOD AFFAIRS – darunter die trendige quattro BAR und das Gourmetrestaurant La Marmite, bekannt für Mathis’ legendäre Trüffel- und Kaviarspezialitäten. Ebenso viel Anklang findet auch seine „Contemporary Alpine Cuisine“ im Art-déco-Szenelokal Restaurant & Polo Bar Cascade, unten im Dorf von St. Moritz. Der international bekannte Protagonist des Engadins organisiert Topevents wie das St. Moritz Gourmet Festival und das St. Moritz Music Summit sowie das International Cooking Summit ChefAlps und hat sich als Caterer für Firmen und Grossveranstalter wie Audi, die FIFA oder das St. Moritz Polo World Cup on Snow erfolgreich etabliert. Zudem gibt es von ihm auch die „Reto Mathis’ Delicatessen“-Linie mit ausgesuchten Spezialitäten für Geniesser.

Comment